Kreuzbund: Selbsthilfe- und Helfergemeinschaft für Suchtkranke und Angehörige.  -  www.kreuzbund-kaarst.de
(Bild: Kalender)

gute Vorsätze: bleiben Sie realistisch !

Ein altes Sprichwort sagt:

"Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert !"

Wir alle kennen das. Daher hier ein paar Expertentips gegen die Misserfolgs-Falle:


wie jedes Jahr an Silvester werden sich viele vornehmen, im neuen Jahr etwas zu ändern. Doch meist stellt man später fest, dass es nicht geklappt hat.
Psychologin Birgit Mauler, Christoph-Dornier-Klinik in Münster, erklärt, wie man der Misserfolgs-Falle entgeht:
"Wer sich zu viel vornimmt, fühlt sich schnell überfordert."
Sie rät:

- Schreiben Sie sich die erhofften Vorteile vorher auf.

- Fassen Sie nur Vorsätze, die Sie selbst wollen - nicht lediglich der Familie
  zuliebe.

- Wer seine Vorsätze nacheinander umsetzt, hat am ehesten Erfolg.

- Achten Sie auf realistische Ziele. Nehmen Sie sich eine Umsetzung in kleinen
  Schritten vor.

- Planen Sie, wie Sie mit Hemmnissen und Versuchungen umgehen.

- Belohnen Sie sich auch für Teilerfolge.
 

Besuchen Sie unsere Gruppenstunde. Bei uns können Sie nützliche Tips zum Ausstieg aus der Sucht bekommen.

Sie erreichen uns per eMail unter wolla.hebing@ish.de oder unter Tel. 02131 - 130308.