Kreuzbund: Selbsthilfe- und Helfergemeinschaft für Suchtkranke und Angehörige.  -  www.kreuzbund-kaarst.de
(Bild: Alkoholkonsumzahlen)

Alkoholkonsum in Zahlen

Sie sehen hier ein paar aktuellere Zahlen zum Alkoholkonsum und seiner Folgeschäden.

Zur umfassenden Bestandsaufnahme und Bewertung des Umfangs, sowie der
gesundheitlichen und sozialen Folgeschäden hatte das Bundesministerium für Gesundheit eine Studie in Auftrag gegeben, deren Ergebnisse kürzlich veröffentlicht worden sind.
Sie bestätigen und präzisieren im Wesentlichen die dazu bislang vorliegenden Daten, Erkenntnisse und Schätzungen.

Demnach ergibt sich folgendes Bild:


1.6 Mio. Menschen (= 2,4 der Wohnbevölkerung ab 18 Jahren sind akut  
     alkoholabhängig.

Alkoholmissbrauch liegt aktuell bei mindestens 2,65 Mio. Menschen (=4%)vor.

238.000 Straftaten (=7% aller Taten) werden pro Jahr unter Alkoholeinfluss
     begangen.

Trunkenheit spielt bei 60% der 150.000 Verurteilungen wegen Straftaten im
     Strassenverkehr eine Rolle.

Bei rund 33.000 Verkehrsunfällen mit Personenschaden ist Alkohol im Spiel
     und etwa 1.500 Personen werden bei Verkehrsunfällen unter Alkoholeinfluss
     getötet.

Arbeitsunfähigkeit und Invalidität wegen Alkoholabhängigkeit bzw. Alkohol-
     psychose wird in etwa 92.000 Fällen pro Jahr festgestelt;
     zur Frühberentung kommt es in etwa 6.500 Fällen pro Jahr. In beiden Zahlen
     sind Fälle aufgrund anderer Krankheiten, die sich in Folge des Alkholkonsums
     entwickeln nicht enthalten !

Direkt oder indirekt in Verbindung mit Alkoholkonsum sterben jährlich rund
    42.000 Menschen.

Der volkswirtschaftliche Schaden durch alkoholbezogene Morbidität und
     Mortalität

Zwischen 7 und 12% der Bevölkerung trinken lebenslang keinen Alkohol.

Zusätzliche 1 bis 3% der Bevölkerung haben innerhalb des letzten Jahres auf
     Alkohol verzichtet. Das ergab der Vergleich verschiedener Studien zum
     Ausmass des Alkoholkonsums und der Folgeerscheinungen im Auftrag des
     Bundesministeriums für Gesundheit.
     Andererseits konsumieren 10 - 12% der Bundesbürger Alkohol in Grössen-
     ordnung, die zwar nicht gefährlich ist, aber langfristig ein hohe Risiko von
     gesundheitlichen und sozialen Schäden mit sich bringt.

Die Zahlen entstammen der Pressemitteilung Nr. 45 vom 19. Juni 2000 des Bundesministeriums für Gesundheit.

 

Sie erreichen uns per eMail unter wolla.hebing@ish.de oder unter Tel. 02131 - 130308.